Mikroabenteuer. Im Winter zu Fuss durchs Emmental

Kaffeeduft steigt in unsere Nase. Dampfende Tassen gefüllt mit dem von uns geliebten braunen Gebräu halten wir eng umschlossen in unseren Händen. Unsere kalten Hände saugen die Wärme buchstäblich aus der heissen Tasse. Unser Atem produziert kleine sich kringelnde Dampfwölckchen in der kalten Nachtluft.

„Wir schlürfen und wir schauen in die Weite.“

Neben mir, in Gedanken versunken sitzt Rita, meine Frau. Keep Reading

Winterschlaf? Noch 70 Tage . Wie weiter?

Vor mir liegen Reiseführer, Packlisten, Karten und die Reparaturbestätigung für mein Reiserad, das Papalagi und viele Zettel mit unerledigten Pendenzen wie:

  • Papalagi reparieren und für Reise bereitstellen
  • Speichen kaufen
  • Visa organisieren
  • Adressänderungen
  • Ausrüstung optimieren
  • usw. usw.

Das Gleiche findet auf Ritas Schreibtisch statt, nur mit anderen Inhalten 😉

Apropos Fahrrad:

Mein Papalagi, steht seit zwei Monaten beim Radmechaniker zur Behebung diverser Schäden wegen mangelhaftem Material. Rita hat ihr auf Garantie in stand gestelltes Bike vor einem Monat wieder abholen dürfen. Unsere Räder waren Anfang Jahr neu.

Mit dem Papalagi Reiserad von MTB Cycletech haben wir gemäss Werbung „Das Schweizer Weltreiserad“ schlechthin gekauft. Wir haben im Wissen, dass wir anspruchsvolle Strassen und Gebiete befahren werden nur bestes Material in einem spezialisierten Outdoorgeschäft in Aarau erworben.

„Ein Glück sahen wir unsere diesjährige Reise als Testfahrt für Material und Mensch an. Wären wir extrem abseits von Radgeschäften mit gutem Sortiment unterwegs gewesen, hätten wir aufgrund diverser Garantiefällen und Beratungsfehlern echt Probleme bekommen.“ 

Deshalb ist die Freude an unserem Papalagi, den Garantieleistungen und der Beratung eher durchzogen.

Keep Reading

Bikepacking Marokko, mit dem Crosser über den Atlas zu den Dünen

Nach der Nordkappfahrt im Sommer 16 und einem 1000 km Kurztrip nach Deutschland und Frankreich kann ich meine Beine noch immer nicht still halten. Was liegt also näher, als noch einmal für knapp drei Wochen aufs Rad zu steigen. Wohin soll es gehen? Hier ist es kalt und eher nass. Ich möchte eher trockenes und nicht zu kalte Tage auf dem Rad verbringen. Etwas Abenteuerfeeling darf es natürlich auch geben. Aber wohin ist die Frage. Keep Reading

Ausgebüxt: DIE Büx rollt nach Geilo (Norwegen)

Auf der Suche nach der Langsamkeit

GOPR2147 (1)

Seit bald einem Monat, 2300km gleiten wir mit unseren vollbepackten Papalagi’s Richtung Nordkap. Guido navigiert mit seinem GPS und viel Tourenrad-Erfahrung sicher durch beeindruckende Landschaften und sehenswerte Städte. Rita haftet immer satt an seinem Hinterrad und erlebt dabei das Hochgefühl, dass es fast von alleine rollt. Dass ab und an der Po schmerzt, Keep Reading