Project fifty: Final Strike

Alpen X by fair means
Greina Ebene

Keine Ahnung wie oft ich die Alpen zu Fuss, mit dem Rennrad, vollbepackt auf dem Tourenrad, mit Motorrad, geschweige denn mit dem Auto oder Flugzeug überquert habe. Was ich jedoch noch nie getan habe Keep Reading

Projekt fifty: FINAL STRIKE


AlpenX free style

Ein Jahr voller verrückter Läufe, Abenteuer, Herausforderungen und intensiver Auseinandersetzung mit grundsätzlichen Fragen geht mit schnellen, schnellen Schritten auf

das die Vorboten des nächsten Jahres zu, fährt quasi auf diese auf.

 

 

Was soll ich tun? Stehen bleiben, warten auf das was sich ergibt?
Soll ich hineinhorchen und das tun was die kleine leise Stimme in mir spricht?
In mir ist ein Aspekt zu hause der sehnt sich nur danach draussen zu sein, zu staunen wenn der Tag erwacht, zu lächeln wenn die ersten Sonnenstrahlen seine Nase kitzeln, rumzulaufen durch Berg und Tal, auf der Erde zu rennen, seine Heimat zu Fuss zu erforschen. Dann wenn er draussen ist, die Natur erlebt, sieht, riecht und auf hohe Pässe steigt um zu sehen was sich dahinter verbirgt, dann fühlt sich der Aspekt zu Hause, geborgen und angekommen. Er braucht kein Haus, kein Fernseher, kein iPhone nichts nur Mich als Wegbegleiter, als Guide und Mensch der für sein Sicherheit besorgt ist und aufpasst aber auch viel Raum für Abenteur frei hält.
Deshalb und weil’s so schön ist, werde ich zum Abschluss des verrückten Jahres noch diesen AlpenX by fair Means unter meine Füsse nehmen.
Vorausgesetzt es ist aufgrund der Schneeverhältnisse möglich die Alpen zu überqueren. Ansonsten wird ein Alternativplan ausgearbeitet, nicht minder schön aber leider X.

 

Mit einigen Posts habe ich dieses Jahr versucht dem Leser näher zu bringen wie es mir in diesem 50en Lebensjahr erging und was ich äusserlich und innerlich erlebt habe.
Etwas in Worte zu kleiden fällt mir schwer so vielfältig und komplex erlebe ich meine emotionale Welt.

Manchmal helfen Eckdaten um Emotionen und darauf folgend Gedanken zu aktiveren. Nie jedoch sollen diese Eckdaten der Masstab für andere sein. Essentiel für mich sind die Erfahrungen, welche ich zwischen diesen Eckdaten erlebe, wenn ich diese Daten buchstäblich ergehe.

Hier sind die Karten und die Eckdaten zum final Strike:

Keep Reading

UTMB: Wenn alles „tod“ ist. Wer ist es denn, der weiter geht?

Der Mont Blanc

Vor genau einer Woche war ich auf dem Ultra Trail du Mont Blanc (167km/9790HM, das sind 4 Marathons aneinander gereiht plus ein Auf- und Abstieg von der Meereshöhe bis 1000 Höhenmeter über dem Mount Everst) und dies in einer für meine Verhältnisse hervorragenden Zeit von 39h31Min. Noch immer kann ich mir diese Leistung nicht vorstellen geschweige denn erfassen. Was es jedoch ist, es ist Keep Reading