#26 China, Tianmen Mountains, Leshan

29. Mai 2018 Dienstag 17:52

2 Chang Jiang Lu, Xuanwu Qu, Nanjing Shi, Jiangsu Sheng, China, 210029 | 27°C

Noch 220 km endlich Land in Sicht.

Um 6:15 Uhr schlage ich auf der Straße auf und rolle los. Nach zwei Stunden esse ich unterwegs eine Nudelsuppe wobei die Nudeln vor Ort gleich Hand gemacht werden.

Später beim Geldabheben spricht mich eine junge Dame an und bietet dann später an mir zu helfen wenn ich Probleme hätte.

Wiederum einige Kilometer weiter bitte kein Mann mich darum dass ich anhalte und erklärt mir dass er Direktor eine Zeltproduktionsfabrik ist. Umgehend stehe ich in seinem büro und bekomme Pepsi sowie für frische Äpfel gereicht.
Wir besichtigen die Produktionsstätte welche mich sehr beeindruckt.
Auf diesen Mann bietet mir an mir bei Problemen in China zu helfen.
Das Wetter ist schwülwarm, so dass ich intensiv schwitze und klitschnass bin. Ich trinke 2 Liter Süssgetränke und verpflegen ich unterwegs noch mit drei Pouletschenkel.

 

30. Mai 2018 Mittwoch 08:49

11 Wang Jin Shi, Xuanwu Qu, Nanjing Shi, Jiangsu Sheng, China, 210018 | 28°C

KULTURSCHOCK CHINA 🤘🙏❤️

Am 2 Velofahrtag, nachdem die City von Shanghai 220 km hinter mir liegt, gelange ich endlich in weniger bebaute Gebiete wo Landwirtschaft betrieben wird.

Um 6:15 Uhr schlage ich auf der Strasse auf und rolle los. Nach zwei Stunden gibts Nudelsuppe, wobei die Nudeln vor Ort gleich Hand gemacht werden.🤘💪❤️

Später beim Geldabheben spricht mich eine junge Dame an und bietet mir an, mir zu helfen wenn ich Probleme hätte. ❤️🙏

Wiederum einige Kilometer weiter bittet mich ein Mann darum, anzuhalten und erklärt mir, dass er Direktor einer Zeltproduktionsfabrik ist. Umgehend stehe ich in seinem Büro und bekomme Pepsi sowie für frische Äpfel gereicht. Auch will er mir ein Zelt mit auf den Weg geben.❤️❤️

Wir besichtigen die Produktionsstätte welche mich sehr beeindruckt. Auch dieser Mann bietet mir an, mir bei Problemen in China zu helfen.

WIEDER EINMAL BEINDRUCKT MICH DIE GASTFREUNDSCHAFT. ICH BIN ZUTIEFST BEWEGT, GERADE AUCH DESHALB WEIL EINMAL MEHR MEINE KONDITIONIERTEN GLAUBENSSÄTZE ÜBER DIE ART WIE DIE CHINESEN SEIN SOLLEN, ÜBER BORD GEWORFEN WERDEN MÜSSEN! WIE SEHR WIR VON DEN MWDIEN UNTERBEWUSST BEEINFLUSST WERDEN LÄSST SICH KAUM BESCHREIBEN!

Das Wetter ist schwülwarm, so dass ich intensiv schwitze und klitschnass bin. Ich trinke 2 Liter Süssgetränke und verpflege mich unterwegs noch mit drei Pouletschenkel.

Meine Radwege bestehen grösstenteils aus hervorragend gebauten, super breiten Strassen mit 2 bis 3 m breiten Radwegen.

MERKE: IN CHINA WERDEN GANZER STÄDTE HOCHGEZOGEN!
Als Architekt und Immobilien-projektentwickler bleibt mir bei der Ansicht solche gigantischen Bauwerke buchstäblich der Kiefer hängen.
In China scheint alles um ein Vielfaches grösser realisiert werden zu müssen, als bei uns in der Schweiz, gilt es doch Raum zu schaffen für ca 1,5 + Milliarden Menschen, 1’500’000’000 Menschen.
Häuser mit bis zu 50 Stockwerken werden in China massenhaft gebaut. Ein solches Gebäude beinhaltet und 150 bis 200 Wohnungen.
Nun stellst du dir noch vor, dass gerade mal 40 Stück davon am gleichen Ort gebaut werden. Circa 1 mal 1 Kilometer Fläche.
Dies wiederholt sich dann alle paar Kilometer bis du die Stadt wieder verlässt. Zwischen den Neubauten stehen bereits weitere sollche Überbauungen.

Auf den Strssen fahren 98% der Motorräder elektrisch. Kein Lärm, kein Gedröhne, kein Gestank.
Nur die Lastwagenhörner sind außerordentlich laut (150db oder so) und erschrecken mich gelegentlich.

Jetzt bin jetzt in Nanjing, wo ich einen Ruhetag einlege. Die historische Stadt welche früher einmal als Hauptstadt Chinas diente Wert von einer riesigen mehrere Kilometer langen Stadtmauer geschützt.
Der riesige Jangtse Fluss umschlisst die Stadt von zwei Seiten. Morgen werde ich diesen auf meinen Start in Richtung Westen überqueren.

 

4. Juni 2018 Montag 21:14

Yue Liang Wan Lu, Xianan Qu, Xianning Shi, Hubei Sheng, China | 20°C

DIE QUERUNG
Der kleine Knirps habe ich heute morgen auf der Straße angetroffen. Er hatte nur ein Ziel vor Augen: die Querung der Straße! 💪💪❤️❤️

Seit einer guten Woche fahre ich auf Chinas Straßen in Richtung Osten. Der Kulturschock ist überwunden.
Gelegentlich führt die Strecke über schmale Landstraßen mit Reisterrassen, Vogelgezwitscher und vielen Bauern, welche auf dem Feld arbeiten.

Auf der anderen Seite durchquere ich riesige Städte, mit sehr viel Neubauten und extra breiten verkehrsarmen Straßen.

Ich bin schlicht begeistert!

9. Juni 2018 Samstag 12:55

Tianmen Mountain | 26°C

Fertig mit seidenfeinen Strasen!
Während der letzten beiden Tage vor ich primär auf Seitenstraßeen unterwegs Diese werden in China betoniert. Es hat wenig Verkehr, du fährst regelmäßig durch kleine Dörfer, Städtchen mit vielen Menschen, und quirligen Märkten. Eingerahmt wird das Ganze durch wunderschöne Reisterrassen und hügelige, huttartige Berge.

Unterwegs werde ich vor allem durch Frauen angesprochen welche Englisch sprechen können. Natürlich wird auch immer wieder nach einem selfie gefragt.

Eine Autofahrerin fährt an mir vorbei sein Beifahrer streckt mir ein eisgekühltes Cola entgegen.

Ich heiße Nudelsuppe, will bezahlen und ich bekomme die Suppe geschenkt.

In einem kleinen Städtchen will ich mir was zu Trinken kaufen. Bombt erhalte ich dazu zwei Softeis und vier Melonen.

Die Straßen werden schmaler, das gebirge rückt näher, die Steigung nimmt stark zu. Die Betonplatten sind teilweise gebrochen oder fehlen komplett sodass ich auf Schotterpiste oder gestampfter Erde fahre.
Eine Rüttelpiste vom feinsten. Prompt habe ich ein Backflash vom Pamir Highway. Was für uns als unerträgliche Straße gilt, ist hier normalen Alltag.

Also nicht motzen sondern kurbeln!

Heute bin ich bei den Tianmen Mountains angekommen. Eine wunderschöne, setia Band ihnen geschmückte Straße führt dorthin hinauf. Leider ist sie für Radfahren gesperrt. Ich werde morgen mit der Gondelbahn hinauffahren.

Geilste Strasse der Welt
Tianmen Mountains
Kloster

Letzte Nacht habe ich im Zelt verbracht. Eine der größten Herausforderungen ist es für mich hier in China einen geeigneten Übernachtungsplatz zu finden. Es gibt quasi keine schmalen Straßen in einem Wald hinein oder irgendwelche Plätze wo man sich unbeobachtet hinstellen könnte.

Plötzlich entdeckte ich eine steile Schottertraße, welche den Berg hinauf führte. Schwups bin ich abgebogen und habe das rad hinausgeschoben. Noch ein 200 Metern hatte die Straße etwas weniger Steigung. Genau dort stellte ich mein Zelt auf. Links und rechts warum durchdringlich ist Gebüsch oder Reis Terrasse.

11. Juni 2018 Montag 14:47

Tian Men Lu, Yongding Qu, Zhangjiajie Shi, Hunan Sheng, China | 32°C

Heute war ich zu Fuß unterwegs. Mit der Bergbahn gings auf die Tianmen Mountains wo ich zu Fuß rund um den extrem beeindruckenden Berg herum wanderte.

Natürlich ist dieser Ort auch ein Haupt Anziehungspunkt für die Chinesen was dazu führt dass viele Touristen unterwegs sind. Ein Glück ist noch nicht Hochsaison so dass die ganze Sache überschaubar ist.
Beispiel: wenn in der Schweiz alle Schweizer das Matterhorn sehen wollen sind das acht Millionen Menschen.
Wenn in China alle Chinesen geht Jan men Mountains sehen wollen sind es 1’800 Millionen Menschen.

Wenn die Chinesen etwas bauen, dann bauen sie es richtig, richtig groß.

Die Bergbahn ist die längste der Welt. Die dazugehörende Strasse ist eine der eindrücklichsten welche ich bis heute gesehen habe. Leider kann man mit dem Velo nicht hochfahren, weil verboten.

Um die Menschenmassen durch den Berg zu bewegen (ca. 400 Höhenmeter) sind riesige Rolltreppen in den Berg hinein gebaut.

Galerien und Glasbrücken führen die Touristen um den Berg herum. Alles ist sauber gehalten, gepflegt und schön gestaltet.
Es entspricht nicht ganz unserem westlichen Verständnis, dennnoch bin ich von der Art der Chinesen beeindruckt.

12. Juni 2018 Dienstag 19:24

Tian Men Lu, Yongding Qu, Zhangjiajie Shi, Hunan Sheng, China | 20°C

Heute bin ich durch das Quartier spaziert, bin zum Coiffeur gegangen und habe einen gemütlichen Tag verbracht.

In den Gassen hinter dem Hotel wird fleißig gearbeitet, da werden Fische getötet und für den verzehre aufbereitet, Hühner und Gänse in Käfigen zum Verkauf freigehalten und weiter hinten in Richtung Bergbahn hat’s ganz viele Hotels.

Rita fehlt mir. Ich vermisse ihre Nähe und ihre Anwesenheit welche mir noch mehr das Gefühl gibt, zu Hause zu sein und gut aufgehoben.

So bin ich motiviert mit Rita in die Guillin Hügel und wieder hier in die Tianmen Mountains zu kommen.

15. Juni 2018 Freitag 12:26

1055 Jie Fang Lu, Qianjiang Qu, Chongqing Shi, China, 409000 | 28°C

 

Gestern ging es im gleichen Takt weiter wie vorgestern. Die Fahrt führt im stätigen auf und ab durch saftig grüne Täler und Berge.

Meine Muskeln fühlen die am Tag zuvor gefahrenen Kilometer. Meine Muskeln fühlen die am Tag zuvor gefahrenen Kilometer. Ich fühle mich müde und ausgelaugt.

Nach 50 Kilometer lege ich eine Pause ein und esse eine Nudelsuppe. Kurz zuvor wollte mir einen auf der Strecke angetroffen Chinese rund 30 Franken schenken, einfach so weil er gut fand was ich tat.

Später folgen noch ein paar heftige Steigungen welche mich dazu zwingen mich eine halbe Stunde im Schatten hinzulegen. Die hohe Luftfeuchtigkeit setzt mir wieder einmal heftig zu. Ich fühle mich schwindelig und schwach.

16. Juni 2018 Samstag 14:09

88 Min Zu Lu, Pengshui Miaozutujiazuzizhixian, Chongqing Shi, China | 28°C

Herzliche Grüße aus Peng Shui, China
heute mit 83km/800hm locker, um 1200 schon fertig 😬❤️💪

STAUNEN! NUR STAUNEN!

Am frühen Morgen bestelle ich in der kleinen Garküche eine Portion Nudelsuppe. Ein Mann hält mir sein Handy unter die Nase wo der Google-Übersetzer aktiviert ist: „ich habe deine Rechnung bezahlt“, steht dort….

Ein kleiner Lastwagen hält an und drei Jugendliche steigen aus. Sie strecken mir eine Büchse Energie Drink entgegen und gratulieren.

Ich suche in der Stadt ein Hotel. Zwei junge Frauen kommen zu mir und ruckzuck haben Sie die Adresse in ihrem Telefon eingegeben und führen mich bis vor die Türe.

Eingeladen
Redbull Aussicht Selfie
Selfie

Auch die Berge die Natur lassen mich unentwegt staunen ob der Schönheit der Landschaft der tiefsten Schluchten und der beeindruckenden Bergen.

Die Chinesen sind ein leicht zurückhaltendes Volk, dennoch neugierig und sie freuen sich auf ungewöhnliche Art einen Fremden zu sehen, ihn in ihrem Land zu begrüßen und mit deinem Daumen hoch ihre Achtung auszudrücken.

17. Juni 2018 Sonntag 16:31

Shi Zui Qian Jie, Fuling Qu, Chongqing Shi, China | 24°C

Heute ging es durch die drei Schluchten des drei Schluchten Stausee.
Die anfangs verkehrsarme Straße führte bis zu einem Stein Abbruch welcher die Straße versperrte, und zwang mich kurz über einen Singletrail das Problem zu umgehen.

Bergstadt
Stausee
Atemberaubend

 

Steile fast senkrechte Felsormationen stellen heute die Kulisse dar, in welchem ich fahren durfte.

19. Juni 2018 Dienstag 12:38

水色巴黎 | 26°C

CHINA BEWEGT

Jeden Tag schiebe ich die Vorurteile beiseite. Ist dies getan, staune ich nur noch.

Gestern wurde ich in einem Restaurant umgehend an einen Tisch mit 8 Personen gebeten um mit zu essen. Kein Englisch, einfach Lachen, Handzeichen und Freude.

Heute bleibe ich einen Tag in Chongqing, der größten Stadt Chinas. Hier leben sagenhafte 30 Millionen Menschen.

Während der Anreise gestern, fuhr ich aus der Natur kommend, durch zwei rund zweieinhalb Kilometer lange Tunnels um dann vor den Stadttoren dieser für mich unermesslich großen Stadt ausgespuckt zu werden.

Gefühlt tausende Hochhäuser steigen in den Himmel. Jeder Hügel jeder Berg ist bebaut. Um ein Hotel zu finden benötige ich zuvor immer eine wifi welches ich jeweils beim erstbesten Hotel bekomme.

Es ist schwül, sehr schwül, mir läuft der Schweiß ohne dass ich mich bewege. Fahre ich Velo bedeutet dies, dass ich fünf bis sechs oder acht Liter Flüssigkeit zu mir nehme. Den Elektrolythaushalt versuche ich durch das Essen von Nudelsuppen und salzigen Speisen auf erträglichem Niveau zu halten. Dennoch nach einigen Tagen des Fahrens fühle ich, dass ich mich erholen muss um die Speicher wieder aufzufüllen.

Wenn ich hier so in diesem Café sitze fühle ich von den Menschen um mir herum eine allgemeine gegenwärtige Wärme und Wohlwollen. – Ist eher ein etwas hilfloser Versuch etwas zu beschreiben was ich nicht beschreiben kann….

Unterdessen vermag ich es sogar, die täglichen zwei bis drei Umleitungen wegen Strassenbau frühzeitig zu erkennen und den richtigen Weg einzuschlagen um dorthin zu kommen wo ich will. 🤘🤘💪💪

Auf all meinen Karten sind die jeweiligen Ausweichrouten nicht aufzufinden. 😬😬😂😂😂

Auf den Straßen erlebe ich keine Aggression, im Gegenteil die Menschen fahren ruhig, nicht zu schnell und die Lastwagen weichen zu fast 100% großzügig aus. Im Gegensatz zu Europa sehe ich wenig Kafaver von todgefahrenen Tieren auf der Straße.

Wir sollten nicht vergessen dass China uns das Rad zum kopieren geschenkt hat ohne ein Patent darauf zu erheben. ❤️❤️💪💪

Was sind da schon ein paar günstig kopierte Autos, Telefone und T-Shirts im Verhältnis zu diesem Geschenk welches der ganzen westlichen Welt das weniger anstrengende vorwärts Bewegen ermöglicht hat.

Ohne dieses würden wir wohl noch immer alles auf dem Rücken bruckeln.

20. Juni 2018 Mittwoch 12:12

Ming Shi Cheng Zhi Lu, Yuzhong Qu, Chongqing Shi, China, 400065 | 24°C

Mittagessen in China
Die Gastgeberin
Der Seefahrer
Der Radreisende

Am zweiten Tag weiß die Gastgeberin genau was der Radreisende gerne isst.

Der Seefahrer nutzt sein Englisch um dem Radreisenden sein Land näherzubringen.

Als der Radreisende sein Essen bezahlen will ist dieses schon bezahlt ❤️❤️❤️

Der Seefahrer strahlt und erklärt dass man als Reisende in China nicht alles versteht und der gerne etwas dazu beiträgt dass gute Erinnerungen übrig bleiben.

Die Gastgeberin lächelt und freut sich offensichtlich.

Der Radreisende hat keine Worte.

21. Juni 2018 Donnerstag 12:14

顺达电器 | 23°C

Sieht nach starkem Regen aus heute.
Und gut 145 Kilometer 2 go…..

Tiefhängende Wolken über den Reisfeldern sanft rieselt der feiner Regen über meine Haut. Ich friere nicht und ich schwitze nicht zu viel.
Das Verlassen der Stadt für die übergroße Straßen und einem sechs Kilometer langen Tunnel um später wieder in einen vier Kilometer langen Tunnel weiterzuführen.

Doch dann bin ich raus aus der Stadt und den Vororten und fahre über schmale Sträßchen durch Reisfelder und kleine Bauerndörfer im sanften auf und ab.

Relativ entspannt erreiche ich das keine Städtchen Rongchang.
ein Liter Süßgetränke eine Nudelsuppe und zwei Liter Wasser haben genügt um mich auf der Strecke zu halten.

22. Juni 2018 Freitag 18:08

Rong, Zigong, Sichuan, China | 31°C

Unterwegs in Richtung Osten treffe ich heute zum ersten Mal auf ein Städtchen welches noch traditionell in Holz Riegel und Stein gebaut ist.
als Nahrung dient mir heute am morgen eine Nudelsuppe und ein Sprite später trinke ich 2 Liter Wasser ein weiteres Sprite sowie 2 Clace.
Abends in der Stadt gehe ich in ein kleines Restaurant und esse was es gibt. Irgendwie geschnittenes Schweins Fett Reis und Bohnen.
Sehr gut!

24. Juni 2018 Sonntag 10:15

172 Jia Ding Zhong Lu, Shizhong Qu, Leshan Shi, Sichuan Sheng, China, 614000 | 29°C

Leshan, China

Nach drei Tagen Fahrt mit rund 400 km benötige ich wiederum einen Pausentag. Leshan mit seinen Sehenswürdigkeiten kommt gerade richtig.

Sonntagmorgen auf dem Markt.
Ich schlendere umher betrachte die unterschiedlichsten Marktstände.
Angeboten werden verschiedene Tiertatzen, Knochen und weiteres von mir nicht Identifizierbares. 🤔🤔🤔

Gesundheitstropfen oder sogar potenztabletten aus Amerika. 😱😱😱

Ein Mann kriecht auf einem Gummilappen und zieht eine wummernde Musikbox hinter sich her. Sein Rücken ist völlig verbogen ein riesiger krummer Buckel. Seine Beine sind krummer und in der kniehenden Haltung quasi unbeweglich.
Der Mann scheint ein Teil des Ganzen zu sein integriert im Schoß des Lebens sich zu bewegen. Aus seinen Augen quilt wenig, kein Opferdasein.

Jedenfalls lege ich ihm 70 Cent in die Kasse. Keine Ahnung warum. Die Szene bewegt mich sehr. Ich fühle mich zutiefst ausgeliefert. Ein Mann dreht sich zu mir um, schaut mich an und macht ein Daumen hoch. Meine Augen machen Pipi.

An der nächsten Kreuzung werden Flusskrebse Riesenfrösche und natürlich viele Fische angeboten. Da die Menschen die Fische nicht kühlen können werden diese lebend gehalten.

Für mich als Europäer ist das schwierig zu erfassen. Faszinierend ist zu erfahren wie unterschiedlich sich die Kulturen entwickelt haben. Vor allem auch erfahre ich wie es sein kann anderen ihren eigenen Weg in der Evolution zu zulassen.

China welches über eine jahrtausende alte Tradition und Kultur verfügt kann verwirren und gleichzeitig inspirieren!


Schreiben Sie einen Kommentar